Avatar

Multiple-Sklerose-Erkrankter plant Klimaklage (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 05.03.2021, 11:48 (vor 46 Tagen) @ W.W.

.
Ein an MS erkrankter Österreicher will vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ziehen. Sein Land schütze ihn nicht ausreichend vor der Klimakrise.

»Ich bin jetzt schon von der Klimakrise betroffen und in Zukunft noch viel stärker«, sagte M. »Ich bin nicht gerne hilflos, und noch weniger gerne rechtlos.«

Angaben der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft zufolge erleben viele Erkrankte bei Hitze vorübergehende Schwäche, Sehprobleme oder sogar Lähmungen.

Der ganze Artikel im Spiegel

PS: Was er (der Kläger) selbst zum Klimawandel beiträgt, ob er SUV-Fahrer oder Urlaubsflieger ist (und was sonst noch) steht nicht in dem verlinkten Artikel.

Wir sassen in der guten alten Zeit (vor 2 Jahren oder so) mal mit Freunden beim Frühschoppen. Da kam wie beim Kläger die Klage, dass "der Staat" was am Klimawandel machen müsse.
Irgnedwann schienen sie dann kapiert zu haben, dass jede(r) Einzelne auch seinen Teil dazu beitragen könne.

Gegen Ende fragte ich nochmal in die Runde, wie denn die Urlaubspläne aussähen:
ALLE, wirklich ALLE planten Flugreisen.
Und einer sagte: "Wir fliegen heuer nur einmal in Urlaub".

Ähm, wie war das?
ne Stunde vorher schienen alle kapiert zu haben, dass jede(r) Einzelne seinen Teil beitragen könne .... :crying:

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum