Hat die MS ein Antigen? (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 04.03.2021, 13:01 (vor 47 Tagen)

Ist das Antigen, gegen das die MS gerichtet ist, bekannt? Wenn nicht, dann ist das vielleicht der Grund, warum wir im Trüben fischen?!

Nun könnte man meinen, wenn man wie verrückt sucht, aber es nicht findet, dann sei es vielleicht gar nicht so wichtig. Aber ist es nicht verrückt, nach der Ursache der MS zu suchen, wenn man keine Ahnung hat, was sie sein könnte? Müssen wir nicht weitersuchen?

Oder haben wir sie schon längst gefunden?! Es könnte ja sein, dass wir uns der Lösung des Problems in den letzten Jahrzehnten genähert haben, indem wir z.B. annehmen, die Ursache der MS habe irgendetwas mit den oligoklonalen Banden zu tun?! Sind sie im Grunde Antikörper und gegen das gesuchte Antigen gerichtet?

Findet man das Antigen leichter, wenn man den Antikörper hat? Oder ist das alles so schwierig, dass man die weitere Suche den MS-Forschern überlassen sollte?

Was ist die gängige MS-Theorie? Heißt sie: Wir kennen sie nicht? Oder ist es ganz im Gegenteil so, dass wir eigentlich ziemlich genau über die MS Bescheid wissen?

Skeptiker meinen allerdings, wir würden Ätiologie (also die wirkliche Ursache) und Pathogenese (also die chemischen Prozesse, die dazu führen, dass Myelin angegriffen wird und Herde entstehen) miteinander verwechseln? Aber sind Ätiologie und Pathogenese nicht eigentlich identisch?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum