Gehen katholische und evangelische Theologie unterschiedliche Wege? (Straßencafé)

W.W. @, Dienstag, 23.02.2021, 16:29 (vor 6 Tagen)

Als ich mich in letzter Zeit viel mit Lessing, Schleiermacher, Barth, Bultmann und Tillich beschäftigt habe, stieß ich auf die Frage, ob es eigentlich einen Unterschied macht, ob ich an den Gottesbegriff glaube, den die katholische oder die evangelische Theologie lehrt?

Ganz naiv war ich davon ausgegangen, dass beide Konfessionen in etwa doch dasselbe unter Gott und Christus verstehen, und dass sich beide als Christen bezeichnen, die im Grunde dasselbe glauben.

Aber ich denke, ich könnte mich irren. Macht es einen Unterschied, ob ich als Katholik oder als Protestant an MS erkranke? Oder ist das eine Frage, über die man nicht spricht, weil sie zu intim ist? Es wäre allerdings auch denkbar, dass es als Christ völlig egal ist, zu welcher Konfession ich gehöre.

Nachdenkenswert wäre es allerdings, wenn die eine Konfession den Weg zur MS eher ebne als die andere, oder wenn die eine Konfession es eher erleichtern würde, mit der MS umzugehen, als die andere.

Aber man könnte natürlich auch sagen, dass religiöse Überzeugungen und MS nichts miteinander zu tun haben, aber merkwürdig wäre es schon.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum