MRT zur Verlaufskontrolle? (Allgemeines)

Mimmi, Montag, 22.02.2021, 20:27 (vor 6 Tagen) @ Julili21

Hallo Julili,

Nur, was habe ich davon? Sollten wieder Herde aufgetreten sein, ohne dass ich überhaupt davon etwas gemerkt habe, weiß ich nicht, wie ich das psychisch packe>

Wenn Dich der MRT-Befund, bzw. eine evtl. zunehmende Läsionslast psychisch aus der Bahn wirft, macht es in der Tat vermutlich wenig Sinn.

Ich ticke da ein wenig anders. Eigentlich finde ich es ziemlich interessant genau zu wissen, was in meinem ZNS vor sich geht.
Die Erklärungen von Radiologen an den Monitoren find ich supi und jedesmal eine CD für mich.
Ich schaue mir die Bilder dann immer nochmal zu Hause an ;-)

1x im Jahr wird bei mir eine Bildgebung gemacht. Allerdings nicht nur wegen der MS, sondern auch wegen bereits eingeblututen Gefäßveränderungen im Hirn.
Hätte ich bezüglich der MS keine neuen Symptome oder Verschlechterungen, dann wären mir die Kontrollen vermutlich auch zu engmaschig.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum