Avatar

Könnte es sein, dass der Mensch der Natur schadet, indem er in sie eingreift? (Straßencafé)

agno @, Dienstag, 09.02.2021, 11:14 (vor 19 Tagen) @ W.W.

Es geht dabei ja auch um das Bild, das wir von der Natur haben.

Wer ist "wir"?
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Religionen_und_Weltanschauungen

Ist sie eine "Mutter Natur", in dem man sich einrichten solle wie Gärtner in einem großen Garten, oder ist das Bild von der "Mutter Natur" nicht hoffnungslos romantisch bzw. jüdisch-christlich geprägt?

Ja!
Aber wer identlfiziert sich noch bewusst mit den fiktiven Christlichen Lebensentwürfen?

Ist das kapitalistische System in seinem Weltbild identisch mit dem Christentum?
Inwieweit sind andere kapitalistische Weltbilder von anderen Religionen gefärbt und welche Konsequenzen hat das?

Aus naturwissenschaftlicher Sicht scheint die Natur doch eher etwas Chaotisches an sich zu haben, das uns weder feindselig noch beschützend gegenübersteht.

thumb up

Sie ist also etwas, das wir wie eine karge Landschaft bewohnbar machen sollten, ohne uns darum zu sorgen, ob wir ihr Schaden zufügen, und wenn wir in sie eingreifen, machen wir sie Stück für Stück menschlicher und bequemer.

Bist Du mit diesem Satz mehr Christ oder Kapitalist oder einfach ein kranker & alter Mann, der sich bewusst ist dass ab irgendwann nur noch überleben möglich ist, indem tiefer in die Natur eigegriffen wird?
Man lebt gerne :-)
Mann lädt Schuld, auf die eigene Schulter.
Das Leben ist dann doch komplex und paradox und trotzdem schön.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum