Kann es sein, dass der Mensch der Natur schadet, indem er in sie eingreift? (Straßencafé)

W.W. @, Samstag, 06.02.2021, 15:55 (vor 19 Tagen) @ Jakobine

Bei den Tieren bzw. bei den Tieren, die wild leben, passt sich die Vermehrung an den Nahrungsmöglichkeiten an, gibt es keine Nahrung am Beispiel der Feldhamster, stehen die Feldhamster vor dem aus und müssen geschützt werden. Was eigentlich nicht geht, weil die industrielle Landwirtschaft kein Un-bzw. Wildkraut mehr zulässt, die Felder mit Unkrautvernichter besprüht werden, auch giftig für die Feldhamster, und sie mit Gülle intensiv besprüht werden.

Das ist keine natürliche Auswahl, sondern menschengemacht.

Liebe Jakobine,

ich fürchte fast, dass du dich um die Antwort drückst: Es muss gestorben werden, um überleben zu können! Alles, um das zu erreichen, wäre wohl brutal, egal ob es eine 1-Kind-Politik ist, Kriege, Seuchen oder Hungersnöte.

Ich sehe keinen Weg, wie es den Menschen möglich sein sollte, dieses Problem auf eine anständige Weise zu lösen.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum