Die MS ist nicht nur ein naturwissenschaftliches Ereignis! (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 04.02.2021, 16:32 (vor 21 Tagen) @ W.W.

Wenn jemand sagen würde, das sei egal, für alles gäbe es Gesetze, denen sich ein Organismus beugen müsse, so ist das arg eng gesehen.

Bleibt die Frage, warum die MS kein Ereignis ist, das man so behandeln kann wie ein Experiment im Physiksaal der Schule? Die Antwort ist ganz einfach, obwohl sie kaum jemand kennt. Physikalisch nennt man sie das 'Vielkörperproblem'. Das klingt komplizierter, als es ist, und ich möchte es an der Planetenbahn klarmachen.

Jeder ist sich sicher, dass die Bahn der Erde um die Sonne stabil ist und ebenso die Umrundung des Mondes um die Erde. Darum kann man ja genau ausrechnen, wann die nächste totale Sonnenfinsternis sein wird. Auf die Sekunde genau!

Aber diese Genauigkeit ist ein Irrtum. Das liegt daran, dass mehrere Planeten um die Sonne kreisen und die Gravitationskraft nicht nur zwischen Sonne und Erde, sondern auch zwischen Erde und Mond wirkt (Ebbe und Flut!). Dazu kommen Jupiter, Mars, Venus und alle die anderen Planeten. Daraus ergibt sich ein so kompliziertes Wechselwirkungssystem, dass es keineswegs stabil ist und nur näherungsweise berechnet werden kann.

Und dennoch scheint das Sonne-Erde-Mond-System sehr genau zu funktionieren, obwohl es das rein rechnerisch nicht sein dürfte. Die Frage nach der Stabilität unseres Planetensystems ist also – soweit ich weiß - ungelöst, und es wird sogar von anerkannten Astronomen angenommen, dass es durch eine Art ‚göttlicher Fügung' so eingerichtet ist, dass es so gut funktioniert - aber das ist natürlich keine besonders gute Erklärung.

Ich wollte damit nur zeigen, wie sehr wir unsere Physik überschätzen, indem wir annehmen, je mehr wir wüssten, desto genauer könnten wir vorhersagen, was passiert. Ich fürchte, es ist allein aufgrund physikalischer Gesetze so, dass wir selbst wenn wir alles über einen Menschen wüssten, nicht vorhersagen könnten, ob er eine MS bekommt oder nicht. Es ist wie mit dem Schmetterling in Japan, dessen Flügelschlag zu einem Taifun führen kann.

Kurz: Wir überschätzen unser Wissen über Physik, Chemie, Biologie und Gene und unterschätzen, dass der Mensch wegen der Vielzähligkeit seiner Beziehungen zu seiner Umwelt nicht berechenbar ist.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum