Was ist ein Vektor-Impfstoff? (Allgemeines)

W.W. @, Samstag, 30.01.2021, 13:05 (vor 32 Tagen)

Ich muss gestehen - und das passiert mir in letzter Zeit immer häufiger -, dass ich einige Wörter nicht mehr verstehe, z.B. weiß ich nicht, was ein Vektor-Impfstoff ist.

Aber es ist nicht nur, dass ich Wörter oder Begriffe nicht mehr richtig verstehe, sondern dass mein Unverständnis so weit geht, dass ich mir z.B. nicht ganz sicher bin, ob Vektor- oder mRNA-Impfstoffe ins Erbgut eingebaut werden können?!

Oft habe ich das Gefühl, wenn ich diese meine Unsicherheit offenbare, dass die Leute denken: "Das ist doch ganz klar, warum weiß er das nicht?" Sind die Menschen so klug? Oder überschätze ich sie?

Ich möchte das an einem historischen Beispiel verdeutlichen: Wenn ich mir vor Augen führe, wie das am Ende des 18. Jahrhunderts mit Edward Jenner war...? Er hatte die feinsinnige und zutreffende Beobachtung gemacht, dass Melkerinnen, die an Kuhpocken erkrankten, niemals die richtigen Pocken bekamen. Aber was er dann tat, war eigentlich skandalös.

Er nahm ein 8jährigen Kind, fügte ihm eine leichte Hautwunde am Oberarm zu und rieb in diese oberflächliche Verletzung den Pustelinhalt von Kuhpocken ein. Danach geschah nicht viel, und die Wunde verheilte.

Aber was dann kam, war kaum noch nachzuvollziehen. Ein paar Wochen später brachte er an dieselbe Stelle das Sekret von echten Pocken ein.

Ich glaube, dass ist ein unmenschliches Vorgehen, das kaum verzeihlich ist! Aber wir alle haben gelernt, wie großartig es war, denn der Junge erkrankte nicht an echten Pocken. Er war durch die Kuhpocken immunisiert worden! Ich weiß nicht, wie man Jenners Verhalten rechtfertigen kann!? Ich glaube, man kann es nicht!

Ich dachte an diese Geschichte, als ich jetzt davon las, es müsse doch eigentlich jedem Menschen mit ein bisschen gesunden Menschenverstand klar sein, dass ein mRNA-Impfstoff nicht gefährlich sein und nicht ins Genom eingebaut werden könne.

Ich muss gestehen, ich bin mir da nicht so sicher. Ich glaube, wir haben nicht viel Ahnung davon, was in den Tiefen unseres Immunsystems passiert, und meinen, das Wissen, was uns in der Schule vermittelt worden ist, und was uns Wissenschaftsjournalisten und Harald Lesch vermitteln, sei über jeden Zweifel erhaben.

Wir glauben ihnen, wie im Mittelalter die Menschen an Aristoteles geglaubt haben.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum