Avatar

Könnte ein mRNA-Impfstoff doch eine Hoffnung für MS-Betroffene sein? (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 24.01.2021, 13:36 (vor 42 Tagen) @ W.W.

Ich nehme an dass man schon vor 1000 Jahren, das Feuer bei Bedarf mit Wasser gelöscht hat. Und das auch ohne die chemischen Hintergründe zu kennen.
Verflixt!
Deine Wortwahl bringt mich intuitiv dazu die MS-Impfung zu verteidigen, obwohl weder ich noch sonst wer, im Moment tieferes Detailwissen hat.
Ich sehe mehrere verschiedene Forscherpopulationen. Aktuell sehe ich die großen Jungs die eine Idee haben. Das erweckt bei mir mehr Hoffnung als die durchorganisierte Pharmaherde. Vertrauen ist nochmal etwas anderes. Ich glaube dass man sich vor dem Mediengehypten Detailwissen teilweise schützen muss. Nicht überbewerten und nicht verfluchen.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum