Mitochondrien waren ursprünglich Bakterien (Allgemeines)

MO @, Zürich, Freitag, 15.01.2021, 18:39 (vor 41 Tagen) @ W.W.

Ich gebe Ihnen Recht: Natürlich sind Mitochondrien nicht abgewandelte Viren, sondern umgepolte Bakterien! Die Frage, um die es hier aber geht, ist diese: Können mRNA-Impfstoffe das Erbgut verändern?

Die HERV Reste auf unseren Chromosomen beweisen doch, dass das in der Natur möglich ist? HERV sind doch Virenreste die sich über Generationen in unserer Keimbahn verewigt haben.
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-072010/parasiten-im-genom/
Dass fremde RNA in unser Genom integriert werden kann geschieht so oder so, auch ohne eine Impfung.

Gedankenexperiment: Was passiert wenn sie eine Covid-Infektion haben?
Antwort: der Virus pumpt seine RNA in ihre Zelle. Sollte die RNA dort auf eine reverse Transkriptase treffen (weil eine zweite Infektion mit einem endogenen Retrovirus vorhanden ist) könnten Virenbruchstücke in ihre DNA gelangen. Das ist sozusagen "natürlich" und hat nichts mit einer Impfung zu tun.

Als ich realisierte, dass die Impfung nichts weiter macht als was die Natur schon seit geraumer Zeit durchzieht, war für mich der Entscheid klar.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum