Boggys Depression (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 12.01.2021, 15:28 (vor 48 Tagen) @ Boggy

Meine (vorläufige) persönliche Auffassung zu den Grundlagen einer Depression auf der Basis einer ganzheitlichen Sichtweise des Organismus in seiner Umwelt.

Wir können uns der Depression aus zwei Sichtweisen nähern.
1. Wie erlebt ein Mensch seine Depression?
Erleben, Erfahrungen vom Bewußtsein her stehen hier im Vordergrund.
2. Wie hat sich der Organismus auf der materiellen, organischen, bio-chemischen Seite verändert in der Depression?
Das sind nicht zwei unterschiedliche, getrennte „Dinge“, sondern es ist ein und dasselbe, nur aus unterschiedlichen Blickrichtungen.

Eine Depression IST ein bestimmter materieller Zustand des Organismus, der vom Menschen in bestimmter Weise ERLEBT wird.

Die Veränderungen des Menschen, der depressiv wird, sind gleichzeitig Veränderungen des Erlebens, und entsprechende Veränderungen des materiellen, bio-chemischen usw. Zustands des gesamten Organismus (nicht nur des Gehirns).

Die Depression kann entstehen
- durch Veränderungen, Wirkungen, Erfahrungen von außen und deren innere psychisch-geistige Verarbeitung und der folgenden Auswirkungen, dem Umgang damit– und das sind immer gleichzeitig entsprechende Veränderungen des materiellen, bio-chemischen usw- Zustands des gesamten Organismus (nicht nur des Gehirns),

- oder sie entsteht als Folge einer materiellen Veränderung des Organismus, z.B. einer Erkrankung oder Vergiftung, bei der die materielle organische Veränderung (oder ein Teil von ihr) als Depression erlebt wird.,

- oder sie entsteht aus einem unglücklichen Zusammentreffen von Außeneinwirkungen, Erleben und Verarbeiten, und einem bestimmten materiellen Zustand des Organismus zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Die Bewußtseinsseite, wie die Depression erlebt, verarbeitet etc. ist immer auch ein materieller, bio-chemisch, organischer usw. Vorgang, der den bestehenden, materiellen, bio-chemisch, organischen Zustand des Organismus beeinflußt, - und umgekehrt.

Je nachdem kann man die Depression also von der psychologischen Seite und/oder der materiellen, organischen Seite her erreichen und beeinflussen. Was jeweils hilfreicher/wirkungsvoller ist, hängt vom Einzelfall und den speziellen Bedingungen ab.

Soweit mal.
Das habe ich aus dem Stehgreif entwickelt. Ich weiß selbst noch nicht genau, was ich davon halte.
Ohne Frage ist das eine komplizierte Angelegenheit.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
Depression


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum