NEDA oder nee, da? (Allgemeines)

Boggy, Sonntag, 27.12.2020, 14:33 (vor 60 Tagen) @ naseweis

..... Hier hat die MS-Stiftung-Trier schon 2015 einen ausführlichen Artikel veröffentlicht, eine kritische Auseinandersetzung. War da schon nicht schon alles gesagt und gut beschrieben?

NEDA bei der MS-Stiftung-Trier

Lieber naseweis,

das ist ein kritischer Artikel zum Thema, ohne Frage; den ich auch sehr lesenswert finde!
Und hier gibt es folgende Formulierung:
"„NEDA“ ist die Abkürzung des englischen „No Evidence of Disease Activity“, auf Deutsch bedeutet das „Freiheit von messbarer Krankheitsaktivität“."

Das mit der "Freiheit" ist nun schon eine recht freie Übersetzung, im Gegensatz zu
"NEDA = no evidence of disease activity = kein Beleg/Nachweis für Krankheitsaktivität", vorgeschlagen von Karo, und von mir unterstützt.

Man kann aber „Freiheit von messbarer Krankheitsaktivität“ als Übersetzung noch gelten lassen, denn ein wichtiger Punkt ist enthalten: "messbarer".
Dadurch wird klar, daß hier nur über meßbare Krankheitsaktivität gesprochen wird, daß es gleichzeitig aber nicht auszuschließen ist, daß noch Krankheitsaktivität vorhanden ist, die NICHT meßbar ist bzw. die nicht durch die angewandten Methoden gemessen wird.

Ausschlaggebend ist aber, daß dieses "messbarer" nicht ausgelassen wird.
Fällt es weg, und heißt es dann nur noch: „Freiheit von Krankheitsaktivität“, dann ist dies eine verfälschende/fehlleitende Übersetzung, und die kommt leider in der ZIMS vor,
Beispiel:
"In der Behandlung der Patient*innen, die an dieser Langzeitbeobachtung teilgenommen haben, wurde das Therapieziel NEDA verfolgt, also die möglichst vollständige Freiheit von Krankheitsaktivität, (...)" im Artikel "Silent Progression".

Das mag haarspalterisch erscheinen, ich halte es dennoch für beachtenswert.

Gruß
Boggy
flowers

P.S.
Man findet, unabhängig o.a. Diskussion, aber z.B folgende, wichtige Aussagen in dem von Dir zitierten Artikel:

"Das Therapieziel NEDA wird in Fortbildungsveranstaltungen sowohl für Neurologen als auch für Patienten bereits als Standard dargestellt und nicht kritisch hinterfragt. Obwohl NEDA also in aller Expertenmunde zu sein scheint, sind die Kriterien doch bisher kein Bestandteil der MS-Leitlinie, und man findet offiziell keine einheitliche Definition.
(...)
Man würde davon ausgehen, dass man durch Verhinderung sichtbarer Aktivität im Kernspinbild auch das unsichtbare Voranschreiten der MS insgesamt verhindert hat. Man setzt dabei voraus, dass eine etwaige in der MRT erkennbare MS-Aktivität der unterschwelligen pathologischen MS-Aktivität entspräche, während eine unauffällige MRT-Untersuchung Krankheitsstillstand bedeutete. Genau dieser Zusammenhang ist jedoch keineswegs bewiesen."

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum