Avatar

Myelinreparatur und Cholesterin-Recycling (Therapien)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 26.12.2020, 12:36 (vor 71 Tagen)

.
"Dass die Ablagerung von Cholesterin entlang von Blutgefäßen schädlich sein kann, ist von Erkrankungen wie Arteriosklerose seit langem bekannt. Ähnliche Probleme treten bei Erkrankungen des Gehirns wie der Multiplen Sklerose auf. Hier kommt es zu Defekten bei der Erneuerung von Cholesterin-reichen Myelinscheiden. Das normale Recycling von Cholesterin aus defekten Myelinscheiden durch Fresszellen ist gestört."

"Wichtig für den Wechsel von degenerativen zu regenerativen Prozessen im Zuge des Abbaus und Wiederaufbaus der Myelinmembranen war besonders ein Zwischenprodukt der Cholesterinsynthese, Desmosterol. „Dieses Vorläufermolekül bewirkte als Signalmolekül nicht nur die Aufbereitung des Cholesterins aus Myelin, sondern sorgte auch für ein pro-regeneratives Milieu“

Ein sehr interessantes Thema bei der Max-Planck-Gesellschaft.

Hier steht der ganze Bericht vom 21. Dezember 2020

PS: Ja, da gehts momentan auch erstmal nur um die Maus:
"Die pharmakologische Unterstützung der Cholesterinsynthese verbessert die Regeneration von Läsionen im Gehirn von Mäusen, was zur Therapie von Myelinerkrankungen wie der Multiplen Sklerose genutzt werden könnte."

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Tags:
Remyelenisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum