Differenziert (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 24.12.2020, 14:32 (vor 73 Tagen) @ Nalini

Bezüglich der Auswirkung von Stress auf die Entstehung von MS und den Krankheitsverlauf gibt es keine überzeugenden Hinweise. Stress als alleiniger bzw. zentraler Auslöser für die Entstehung einer MS oder als Treiber für eine Verschlechterung der Erkrankung kommt somit nicht in Betracht."

Einspruch, liebe Frau Scheiderbauer und Team.

Liest man den ganzen Artikel, so wird klar, daß hier eine differenzierte Darstellung der gesicherten und ungesicherten Datenlage gegeben wird.

Ich verweise u.a. noch einmal auf eins meiner Zitate:
"Beide Studien zeigten, dass Stress ein möglicher Auslöser für einen Schub sein kann, und umgekehrt, dass Schübe Stress auslösen können.
85% aller Schübe waren mit Stress assoziiert und 49% aller stressvollen Ereignissen waren mit einem Schub verbunden."

Allerdings ist der letzte Satz im Fazit des Artikels in einem Teil unglücklich formuliert.

Dieser nun folgende Teil ist nach der Datenlage korrekt:
"Stress als alleiniger bzw. zentraler Auslöser für die Entstehung einer MS (...) kommt somit nicht in Betracht."

Dieser nun folgende Teil ist mißverständlich, je nachdem wie man den unpassenden bzw. ungewöhnlichen Begriff "Treiber" verstehen will.
"Stress als alleiniger bzw. zentraler Auslöser (...) oder als Treiber für eine Verschlechterung der Erkrankung kommt somit nicht in Betracht."

Man muß "Treiber" hier auch im Zusammenhang mit dem vorausgehenden "als alleiniger bzw. zentraler Auslöser" sehen,
bleibt aber die Feststellung, daß hier in bezug auf den gesamten Artikel eine zumindest mißverständliche und/oder unpassende Formulierung gewählt wurde.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum