Rechtfertigung ? (Allgemeines)

fRAUb @, Dienstag, 21.07.2020, 07:32 (vor 16 Tagen) @ UWE

Danke für Deine Worte.

Ich kenne WW seit 2004 und ich bin seine ewige Cortison-Phobie so richtig leid.
- Deshalb engagiere ich mich so und möchte in diesem Forum ein kleines Regulativ sein.

- Falls sich tatsächlich mal ein neu betroffener hierher verirren sollte...

Rechtfertigen brauche ich mich glücklicherweise vor niemandem.

LG
Uwe

Mein Gott! Ich muss es jetzt einfach mal los werden:

Wenn mein einziges Problem das wäre, dass ich nach einer Hirnblutung nicht mehr richtig joggen kann, würde ich jeden morgen auf die Knie fallen und dem lieben Gott dafür danken, dass er es so gut mit mir gemeint hat!

Das ist, wie bei meiner Mutter, nach dem 3. Schlaganfall, die sagt immer, beim nächsten sei sie tot. Ich antworte dann immer "Vielleicht. " Dies nur als Hinweis darauf, dass es noch richtig blöd werden kann.

Die Zeit ist nicht schön. Und ich befürchte, sie wird noch schlimmer werden.
Wenn das ihre einzige Sorge ist, dass die DMSG auf ihre kortison- Empfehlung verzichten sollte, dann ist es ja gut.Ich wette, die DMSG selbst, hat andere Sorgen. Genau, wie viele andere auch.

Ich bin der Meinung dass der Liebe Gott es gut mit ihnen gemeint hat. Absolut! Bis jetzt. Wie geschrieben, die Tante meiner Freundin hatte es weitaus schlimmer erwischt. Die lag früh morgens neben der Toilette und kam nicht mehr weg. Auch sie hat nie geraucht oder getrunken- oder so. In dem Fall, glauben Sie auch lediglich nur zu wissen und leiten aus dem Glück des Zufalls ab, alles richtig gemacht zu haben. Und der liebe Gott war ihnen bis jetzt gnädig. Vielleicht auch Ihrer Frau. Vermutlich aus dem Wissen heraus, dass sie weder selbstständig, noch leidensfähig sind.

Es gibt so Menschen. Und es wird sie auch immer geben.

Wachen Sie auf! Die Zeit ist längst anders geworden. Und sie ändert sich gerade wieder!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum