Der Name der Rose (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 19.07.2020, 15:33 (vor 134 Tagen) @ W.W.

Eine offensichtliche "Struktur" ist, dass Bruder und Schwester nicht heiraten dürfen. Man kann das so hinnehmen und als biologisch verhängnisvoll ansehen, aber vielleicht dienst es ja nur dazu, den Zusammenhalt eines Stammes oder eines Volkes durch dieses Inzestverbot zu fördern.

Ebenso offensichtlich scheint die "Struktur" zu sein, dass Männer und Frauen unterschiedlich sind. Man kann daraus auch eine Moral oder Religion ableiten, dass Männer eben nur Frauen und Frauen nur Männer heiraten dürfen. Alles andere wäre homosexuell und würde den Zusammenhalt eines Stammes oder Volkes untergraben.

Hat der Unterschied zwischen Mann und Frau unsere Kultur geprägt und tut er es immer noch? Wie würde es praktisch aussehen, wenn dieser Unterschied im Laufe der Zeit immer geringer würde?

Hat also auch unsere "Ehe" im Grunde einen "strukturellen" Grund? Oder ist der Unterschied zwischen Mann und Frau nicht mehr als eine etwas übertrieben dargestellte Geschichte, die erfunden und weitererzählt wurde, damit Gesellschaften besser funktionieren, dass also z.B. Soldaten "anständig" bleiben?

Das heißt: Vieles ist nicht widernatürlich, sondern das Widernatürliche wird uns eingeredet.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum