@Jakobine (Symptome)

Jakobine, Mittwoch, 15.07.2020, 19:14 (vor 25 Tagen) @ Julili21

Hallo Julili,
hatte Sativex auch ausprobiert, ist mir nicht bekommen. Die Dosierung war für mich zu stark, ich konnte nur drei max vier Sprühstöße einsetzen, danach wurde mir vom Magen her schlecht.
Ich fand auch den Geschmack Cannabis, Alkohol und Pfefferminz ekelhaft. Muss jedoch nicht bei anderen so sein.

Ich hatte die Cannabisblüten nach dem Versuch mit Sativex von meinem Neuro verschrieben bekommen, da er von mir und auch von anderen Patienten erfahren hatte, dass Sativex nicht vertragen wurde.
Das med. Cannabis habe ich mir ausgesucht und habe erst eines mit 7% THC und 8 % CBD genommen. Das war mir nicht stark genug, jetzt habe ich eines mit 14 % THC und 1 % CBD.
Ich werde wohl wieder auf das erste zurückgehen, dann nehme ich halt zwei Plätzchen.
Das Problem bei dem Cannabis ist, dass man sich - wie auch bei Sativex - mit der Dosierung herantasten muss. Erstmal wenig Plätzchen, dann die Hälfte und dann ein Ganzes. Auch ist das bei jeder neuen Sorte wieder anders. Auch reagiert jeder oder jede wohl auch unterschiedlich auf den Wirkstoff. Man muss auch schauen, dass man so viel nimmt, dass man nicht müde wird. Abends ist das kein Problem.
Wenn Du mich mit meinem Beiträgen aufrufst, kannst Du noch vieles Konkretes zu dem Thema von mir finden. G. Jakobine

Wichtig ist, dass Du und paralell der Neuro detailliert für die Krankenkasse begründen, weshalb Du eine Verbesserung Deiner spastischen Symtome durch das med. Cannabis erwartest und schon anderes glücklos ausprobiert hast.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum