Avatar

Spastik und Cortison (Symptome)

agno @, Montag, 13.07.2020, 15:59 (vor 140 Tagen) @ Julili21

Hi Jill
Erfahrung hat sicher jeder von uns, auf die eine oder andere Art.
Es steht gerade eine heimische Weltanschauungsdiskussion.
Eine Seite behauptet, dass es mit den Spastikbeschwerden erst schlimmer wurde, als diese optimal medikamentös eingestellt war.
Die andere Seite stellt die Grundsatzfrage: Wieviel Schmerz und durchwachte Nächte sollte und kann man als MSler aushalten können wollen?
Mehr oder weniger zeitlic befristet empfinden beide Seiten Dronabinol als geniale Notlösung.
Mit einer kleinen Ausnahme: Mit Dronabinol bleibt mehr Tagwerk liegen als...
... als ist die große Frage!
...unter Schmerzen leidend und schlecht geschlafen läuft auch nicht viel mehr als relativ leidlos aber mit weniger Antrieb.

Das war mal grundsätzlich haarscharf am Thema vorbei geschossen.
Weil Corti auch so eine philosophische Frage ist.
1. ändert sich nichts am Langzeitverlauf.
2. Ist die Ärzteschaft grundsätzlich locker eingestellt mit der Verordnung.
Schließlich verbessert sich das Leid des Beobachters! Wenn der Patient unter Doping plötzlich wieder aktiver wird und eine eventuell vorhandene Entzündung wahrscheinlich etwas früher abklingt.
Aber so als legaler Junkie hast du diverse kleine Unannehmlichkeiten, wobei ich die Spastik früher in Bewegung nicht hinderlich fand und die paar wenigen Stunden Schlaf, die ich brauchte auch irgendwie bekommen habe.

Seufz und Sorry!
Irgendwie wird das nix mit trösten oder helfen.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum