Asketen die Quadrate zählen (Allgemeines)

tournesol @, Samstag, 11.07.2020, 12:54 (vor 25 Tagen) @ W.W.

das war einleitend ja nur die "List der Vernunft", um Boggy so weit wie möglich entgegenzukommen. In einem 2. Schritt müsste man natürlich einräumen, dass man mit dem ganzen Quadrate zählen nicht allzu weit kommt. Und wenn man alles, was man sachlich, logisch und mit Fakten begründet sagen würde, hätte man das Wesentliche nicht einmal berührt. Bei Gelegenheit werde ich versuchen, Boggy das nahezubringen. Aber alles hat seine Zeit.

Ich denke, man kann einem anderen nichts 'näherbringen'. Er/sie muss dazu bereit sein, sich auf andere Sichtweisen einzulassen.

In dem von mir verlinkten Artikel heißt es bezogen auf Verschwörungstheorien dazu:

'Um den Verlockungen der Verschwörungserzählungen gerade angesichts der durch die Pandemie ausgelösten Ungewissheiten zu widerstehen, benötigen Menschen vor allem Urteilskraft und Ambiguitätstoleranz. Urteilskraft besitzt, wer fähig ist, sich ein eigenes Urteil in der Auseinandersetzung mit den Sichtweisen, Perspektiven und auch Gefühlen anderer Menschen zu bilden. Ein so gewonnenes eigenes Urteil gibt Halt, weil es als eigenes Urteil nie nur für sich steht, sondern mit den Urteilen anderer verbunden ist und in der Auseinandersetzung mit anderen gerechtfertigt werden muss. Des Weiteren benötigen Menschen Ambiguitätstoleranz: die Fähigkeit, Uneindeutigkeiten und Widersprüchen standzuhalten. Diese ist unabdingbar für das Leben mit Ungewissheiten in einer pluralen und komplexen Gesellschaft.'


Auf mich wirkt striktes Festhalten an der eigenen Ordnung, an vorgeblich objektiven Zahlen und wissenschaftlichen Fakten ohne sich auf irgendetwas anderes einzulassen, wie das andere Ende der Verschwörungstheorien. Die Einen suchen Halt in irgendwelchen Verschwörungstheorien, die Anderen in ihrer Objektivität.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum