Darf ich noch etwas bleiben? (Straßencafé)

W.W. @, Donnerstag, 09.07.2020, 09:27 (vor 30 Tagen) @ stefan

Lieber Stefan,

also ich wäre froh, wenn du weiter hier bleiben würdest!:-)

Gestern war ein merkwürdiger Film auf ARTE: "Gegen den Strom". Es ging um eine Chorleiterin, die auf eigene Faust die Industrieanlagen von z.B. chinesischen Firmen sabotiert. Ein sehr beeindruckender und auch etwas bedrückender Film, wie sich manche Isländer gegen die Globalisierung wehren wollen, aber es vermutlich nicht schaffen.

Es ist auch eine ganz neue Art, Filme zu drehen und Geschichten zu erzählen, sehr natürlich und ursprünglich. Nichts Kitschiges und nichts erinnert an Hollywood. Auch, dass der Film so abrupt in der Mitte aufhört, als sie mit ihrem Adoptivkind das Kinderheim verlässt und sie aus dem Bus fliehen müssen, weil es schrecklich regnet, ohne dass irgendetwas klar ist.

Und diese geisterhaften Männer, die Klavier, Gitarre und Tuba spielen, und diese drei engelhaften bosnischen Jungfrauen! Und diese Nähe zur Natur und zur Volksmusik und zu den Wikingern und einer rousseauhaften Lebensweise.

Warum erwähne ich das hier? Weil ich denke, dass wir immer wieder unsere Stimme erheben sollten, auch wenn das naiv und hoffnungslos aussieht. Bernd Hontschik macht so etwas vor, aber auch Jutta Scheiderbauer und Nathalie Beßler in der neuen ZIMS. Und auch du bist dabei, wenn du hier schreibst!

Vielleicht sind wir stärker als wir denken!:confused:

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum