Gesund ist den eigenen Einfluss nicht zu überschätzen, Katastrophe droht (Allgemeines)

stefan ⌂ @, Berlin, Montag, 06.07.2020, 21:04 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Was konkret folgt aus Deinen Überlegungen?


Für alle mit schlechtem Verlauf ist Deine Theorie eine Bankrotterklärung und Katastrophe :-(


Wenn der „Priester“ vom Konzept von Sünde und „Ewigem Leben“ überzeugt ist, dann führt das dazu, dass er entsprechende Verhaltensweisen predigt und ggf lebt, und was passiert, wenn ich Dein Konzept akzeptiere?

Gerade, wenn ich alles einhalte und es trotzdem schlimmer wird? Dann habe ich also doch was „falsch“ gemacht. Entsprechend lehne ich alleine die Idee ab, wir könnten gegen die Progression des MS viel tun.

Allgemein verhalte ich mich trotzdem so, wie ich es für richtig und „gesund“ für mich halte, alles andere wäre ja „doof“, aber ich finde es eben auch unangebracht, mir viel Einfluss auf meinen Verlauf einzubilden, gerade im Hinblick, dann nicht ständig in der Sorge leben zu müssen, ggf. doch etwas zu verpassen. Das spart ggf viel Stress.

Verläuft die MS gutartig, Du wirst mit Deinem Konzept sehr beliebt sein. Kommen weitere Schwierigkeiten dazu, dann hat Dein Konzept erhebliche Risiken und Schwächen.

--
Alles was lebt ist heilig.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum