Zwischenruf (Straßencafé)

W.W. @, Samstag, 27.06.2020, 09:14 (vor 44 Tagen) @ stefan

Lieber Stefan,

ein Esel, krank und hochbetagt, ein Katzenvieh von Gicht geplagt...

War da nicht irgendetwas, was Spuren in uns hinterlassen hat? Ein Abrakadabra?

Ich sprang nur über Gräbelein und fand kein einzig Gräselein!

Und obwohl es sich nicht richtig reimt, gehört es doch zum Leben dazu.

Mir geht etwas nicht aus dem Kopf, und auch das entspricht den Erinnerungsfetzen alter Leute:

Doch Zwitschi, der nun flügge ist,
kehrt nicht zurück ins Nest,
das ihm zu eng geworden ist,
'Habt Dank', so ruft er fest,
'Lebt wohl, auch meine Brüderlein!,
ich fliege in die Welt.
Mama, Papa, nicht traurig sein,
wenn es mir so gefällt.'

Das sind die erlöschenden Gedanken eines alten Mannes - aber der Wagen, der rollt.

Wolfgang

PS: Eine merkwürdige Kommunikation, als ob sich zwei etwas zurufen würden, was unbedingt noch gesagt werden müsste, auch wenn es unbeantwortet bleibt. Es ist etwas Merkwürdiges damit, wie Menschen sich unterhalten!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum