Fieber: wer's ertragen kann, ist im Vorteil (Allgemeines)

jerry @, Donnerstag, 26.03.2020, 09:49 (vor 11 Tagen) @ Nalini


Fiebersenkung schon ab 38 ! Grad ist aber gängige Praxis in den Krankenhäusern, auch hierzulande. ...


Das ist leider so. Ein spontaner und beständiger Rückgang des Fiebers entspricht zumeist einer Besserung - aber die unausgesprochene Vermutung, es sei schon viel gewonnen, wenn man das Fieber nur irgendwie in den Griff kriege (!!), ist ein nicht konstruktiver Unsinn.

Alle Abwehrvorgänge im Körper laufen unter Fieber effizienter und schneller ab, und der verkopfte Stressmensch, dem Kranksein bekanntlich immer gerad garnicht in die Planung passt, wird zugleich flachgelegt (oder im Falle meiner Kinderpraxis die kleinen Wilden Kerle und *innen :herzle: ).


LG, jerry

Nachbemerkung: Fieberhafte Zustände sind für mich als leidenschaftlicher :-D Uhthoffler das, wovor ich mich am meisten fürchte. Dies war schon vor 25 Jahren so... fast vollkommen bewegungsunfähig schon bei 38 Grad, ab 0.5 Grad mehr seh ich konstant doppelt etc.pp. - aber für die jeweilige Krankheitsbewältigung, und m.E. auch die anschließende Erholung zum neurologischen Stand der Dinge wie zuvor lohnt sich ein zurückhaltender Umgang mit dem Fieber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum