Unstatistik des Monats: Corona-Pandemie – Statistische Konzepte und ihre Grenzen (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 25.03.2020, 15:08 (vor 8 Tagen) @ naseweis

Lieber Naseweis,

hervorragender Artikel, den Du da mit Deiner weisen Spürnase aufgespürt hast. :-)
Möchte einen ersten Absatz daraus sozusagen als Aperitif nochmal ausdrücklich hier zitieren:


"Ungeachtet der Tatsache, dass die wichtigsten Faktoren der Prognose der Ausbreitung von COVID 19 mit hoher Unsicherheit behaftet sind, muss in der aktuellen Situation die Eindämmung der Neuinfektionen absolute Priorität haben.

Ob die derzeit ergriffenen Maßnahmen wirken, lässt sich zudem erst mit zeitlicher Verzögerung sagen.

Ländervergleiche stoßen schnell an ihre Grenzen, weil Fallzahlen und Todesfälle nicht nach einheitlichen Verfahren erhoben werden.

Hinsichtlich von Statistiken gilt derzeit das Prinzip, sich beim Fahren auf Sicht durch die skizzierten Modellrechnungen leiten, sich von Einzelinformationen jedoch nicht zu sehr beeindrucken zu lassen."

---------------------


:baum: :-) :baum:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum