Corona und Patientenrechte (Allgemeines)

jerry @, Mittwoch, 25.03.2020, 12:18 (vor 8 Tagen) @ Nalini

Hallo Nalini,

zu Deinem ersten Link und Deinem eigentlichen Thema 'Patientenrechte':

den Autoren geht es dort ja um die Rasanz der corona-assoziierten behördlichen Einschränkungen der bürgerlichen Grundrechte und der Patientenrechte.

Die bereitet auch mir erhebliches Kopfweh. Und ich bin mir unsicher, ob mich diese nicht sogar mehr besorgen als Corona selber.

Wer sich die vielen Kommentare darunter mal anschaut, erkennt, wie gespalten wir Deutschen in der Bewertung dessen inzwischen sind. Die Zustimmung zu all den Maßnahmen überwiegt (dort) deutlich - jedoch meinem Empfinden nach auch Sorge bis hin zur Panik und dem Hass auf kritische, besonnene und ablehnende Stimmen.

Der zweite Link führt zur Einschätzung des Dr. Claus Köhnlein, Autor des Buches Virus-Wahn. Der Mann ist recht umstritten...!

In Einigem würde ich ihm recht geben, viele Aussagen zu Corona allerdings halte ich für gewagt (Stichwort: erst im Nachhinein werden wir schlauer sein), und so Manches stößt mir als grob unwahr oder übelst tendenziös auf.

Wenn er die bekannte Simplifizierung der Impfgegner wiederkäut, Impfungen seien in allen Fällen 'zu spät' gekommen, nämlich als die Natur die Seuchen schon besiegt hatte und niemand mehr dran 'verstarb', dann krieg ich das :wuerg: .

Die Polio-Epidemie zum Ende der Fünfziger/Anfang der Sechziger hab ich noch als Zeitzeuge erlebt. Und deren schneller Rückgang nach und aufgrund der Einführung der oralen Impfung war so eindrucksvoll wie segensreich.

Und wenn Köhnlein in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Masern nennt, an denen doch niemand mehr gestorben sei zum Zeitpunkt der Einführung der Impfung:
auch ein Internist sollte wissen, dass

a) in armen Ländern und bei unterernährten Populationen durchaus noch an 'unkompliziert' (!!) verlaufenden Masern gestorben wird, und

b) die konsequente Impfstrategie die selteneren, aber bösartigen und im jeweiligen Einzelfall tragisch ausgehenden Komplikationen*) wie Meningoenzephalitiden und SSPE verhüten hilft.

Solch einem Mediziner kann ich nicht vertrauen.


LG, jerry

*) diese Masern-Komplikationen sind nicht beeinflussbar in ihrem Verlauf und hinterlassen schwere geistige wie körperliche Behinderungen, die seltene SSPE (=subakute sklerosierende Panenzephalitis) ist darüber hinaus tödlich, nach langem Leiden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum