Alltag zu Corona Zeiten (Allgemeines)

fRAUb, Dienstag, 24.03.2020, 13:21 (vor 75 Tagen) @ kerstin

Hallo fraub,

Das klingt gut, wie du eure Situation beschreibst.


Mir fällt es relativ leicht, da unser Kind ja startschwierigkeiten hatte und ich in den ersten drei Jahren täglich mit ihm üben musste. Ich greife also auf alte Erfahrungen zurück.
Das andere ist, dass wir eine feste Struktur haben, die bis auf dass wir länger schlafen und dass uns derzeit keine anderen Kinder besuchen + alle sportlichen Aktivitäten ausfallen, nicht soviel von der üblichen Struktur abweicht. Die Musikschule gibt Unterricht via Video- telefonie und Alba Berlin hat einen Video- trainingspodcast für Kinder verschiedener Altersstufen.

Wir kompensieren also das, was weg fällt irgendwie. Das passt schon.

Mir fällt es schwer nicht mehr mit meinem Scooter zum Einkaufen zu fahren. Ich weiß, dass ich das noch könnte, aber im Moment bin ich zu verunsichert und lass das einfach.

Ansonsten haben wir hier mal wieder alte Geschichten rausgekramt, als es neulich schön warm war, Feuer in der Feuerschale gemacht und Stockbrot gebacken. Das gefällt auch einem 13jährigen pubertierenden Knaben noch. Denn, wo soll der Junge mit all seiner Energie hin, Fußballspielen gibt es auch nicht mehr. Und wir haben einen ganzen Abend Mensch ärgere dich gespielt, aber richtig " cool". Naja mag man auch nicht jeden Abend, war aber sehr lustig, wir haben viel gebrüllt dabei.

Kerstin

Das mit der Energie wird bei uns auch gerade schwierig. Einen neuen Alba- Podcast find ich gerade nicht - und so bleibt nur das Schlagzeug.

Ja. Seit gestern ist die Luft ein bisschen raus. Aufgabenpensum der Schule erhöht. Das ging allerdings heute recht flott. Da kommt er rein, alles andere ist neuerdings eher bäh... Strategie- Wechsel... es bleibt interessant.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum