Avatar

Therapieunfall einer 80 jährigen MSlerin (Straßencafé)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 08.02.2020, 11:37 (vor 19 Tagen) @ agno

.
"Die Patientin erhielt seit 2001 zur Behandlung der Multiplen Sklerose ein Immunsuppressivum, das sie wöchentlich einnehmen musste. Dieses Medikament wurde in der Zeit ihrer stationären Behandlung in der Neurologischen Klinik irrtümlicherweise täglich verordnet."

Das ist der volle Hammer.
Wenn tatsächlich mal in die Klinik muss, nehm ich meine Medikamente (nur Schilddrüse) selbst mit. Ich kenne meine Dosierung.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum