.......MS wird .... sein. (Allgemeines)

galadriel, Dienstag, 14.01.2020, 23:19 (vor 207 Tagen) @ W.W.

Das "so" wirft Fragen auf! Wenn die MS auf diese Weise nicht zu heilen ist, dann auf eine andere?

Wenn die MS als Ursache einen Erreger hätte, dann müsste man ihn finden und könnte ihn dann wie einen Tuberkelbazillus eliminieren. Und wenn die MS ein fehlgeleitetes Immunsystem als Ursache hätte, dann könnte man dies vielleicht umleiten. Und wenn es sich bei der MS um einen Ernährungsfehler handeln würde, dann könnte man diesen beheben.

All das scheint nicht der Fall zu sein. Die Ursache der MS ist wohl verzwickter. Und wenn die MS gar keine Krankheit im üblichen Sinn wäre? Wenn man sie wie eine Krankheit behandeln will, aber sie ist gar keine?

Wäre das nicht verrückt, wenn man unterstellen würde, die MS sei gar keine [/b]! Krankheit Was denn dann, würde man fragen? Etwas, das sich unserem üblichen Krankheitsbegriff entzieht.

Gäbe es ein Beispiel für eine Ursache, die keine Krankheit ist? Ich denke, die Risikofaktoren könnten es sein. Risikofaktoren könnten in ihrer Gesamtheit einen neuen Krankheitsbegriff bilden.

Die "Ursache" der Arteriosklerose wären dann Hypertonie, Diabetes, Stress und Übergewicht. Jedem klassischen Mediziner wird nun ein Grauen beschleichen: Wie kann ein solches Sammelsurium eine Ursache sein? Und was wäre dann die "Ursache" der MS? Auch ein solches wirres Potpourri?

W.W.

PS: Nach wie vor denke ich, dieses Forum könne eher die "Ursache" der MS finden als die akademischen MS-Forscher!


....- ein Schicksalsschlag und/oder ein über das normale Maß hinausgehender Schmerz- kann auch langanhaltend also über Jahre/Jahrzehnte hinweg sein..., ein Gefühl ausdrückend, z. B. quälend, marternd, lähmend, schrecklich, heftig und/oder totaler (körperlicher/seelischer) Überforderung (anzuwenden auf sehr viele Lebenssituationen, privat als auch beruflich)

Ein hochgradig unangenehmes Sinnes- oder Gefühlserlebnis, dass mit Gehirn-und /oder Rückenmarksschädigung - Gewebeschädigung einhergeht und zu Immunreaktionen also Entzündungen führt.

Ich denke, dass ALLES im Leben - Auswirkungen auf das Gehirn hat und der Körper entsprechend darauf reagiert..... (was man wissenschaftlich sicherlich bestens ausdrücken kann und sicher lange bekannt ist,
zuviel = Kabelbruch)

deshalb passt auch das Sprichwort:
Wer einen Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche fragen...

g.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum