Der Msler als Fliege - agno (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 13.01.2020, 15:03 (vor 14 Tagen) @ kirstenna

Nehmen wir einmal einen MSler als Fliege.
Eine Fliege inmitten einer zu großen Menge an zu lösenden Problemen.
Was sie im Endeffekt immer an der Glasscheibe der Möglichkeiten scheitern lässt.
Nun wird sie krank, leidet aber weiterhin am Berg der Menge an zu lösenden Problemen.
Die Zeit vergeht...
Sie arrangiert sich irgendwie im Chaos.
Sie ist langsamer geworden, sie hat gelernt. Und sie ist etwas weniger fein,
bzw. lässt sie manches einfach so wie es ist.
Jetzt brummselt sie, etwas unbeholfen aber nicht unglücklich, durch das Leben.

Wirklich nicht schlecht, dieser Agno-Kirstenna-Text!:-)

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum