Stress und Inflammation (Allgemeines)

Boggy, Montag, 13.01.2020, 13:09 (vor 203 Tagen) @ W.W.

Es könnte sein, dass "wissenschaftliches" Denken in der Medizin zu einem molekularbiologischen Ansatz führt, während die wirkliche MS im wirklichen Leben entsteht.

Das ist hohles Gerede.
Jede Krankheit ensteht "im wirklichen Leben". Wo sonst?
Und jede Krankheit hat "molekularbiologische" Aspekte.

Es gibt kein Leben ohne Krankheit. Das ist ebenso banal wie fundamental.
Krankheit gehört zum Leben, ist Teil davon.
Jeden erfaßt es auf die eine oder ander Weise. Mal jetzt, mal später.

In dem komplexen Feld, das Leben ausmacht, ist jeder Organismus in ständiger Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Umfeld.

Was sagt das über MS? Noch gar nichts.

B.

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum