logisch - und- unangenehm - Wenn man nicht genau weiß, was eine MS ist... (Allgemeines)

tournesol @, Sonntag, 10.11.2019, 11:04 (vor 2 Tagen) @ galadriel

'Aber - einjeder Mensch mit dieser Diagnose- Schwachstelle - kann eine Menge tun und bedacht sein. Darum geht es.
psych. (Hirn-)Überlastung - heisst - so denke ich - das Zauberwort.'

Im Umkehrschluss haben die im Rollstuhl mit/oder schwarzen Löchern nicht genug getan (was auch immer) und waren nicht bedacht? 'Eine Menge tun' kann je nach Meinung auch eine medikamentöse Behandlung bedeuten. Die Schlussfolgerung ist bei dieser Argumentation die gleiche, nämlich selber Schuld, auch wenn es von den Überlastungsanhängern nicht so direkt gesagt wird.

'Aber gerne darfst Du weiter an genetische Dispostion festhalten.(nicht jeder mit genetischer Dispo. bekommt eine Krankheit...) ggf.aber und bestimmt - ist das auch ein Punkt (das können Dir wissenschaftliche Mikroskopen-Ärzte besser erklären als ich - die pathologischen Prozesse des Hirns) '

Es müssen zu der genetischen Disposition auslösende Faktoren hinzukommen, mit einer anderen Disposition hätte ich vielleicht anstatt MS Depressionen bekommen.

Hier gibt es jetzt in der Zeitung einige Beiträge zum 10. Todestag von Robert Enke. Hätte er anstatt Profifußballer besser Beamter mit einem ruhigen Schreibtischjob werden sollen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum