Merkur.de interpretiert die Studie falsch! (Allgemeines)

MO @, Zürich, Dienstag, 05.11.2019, 17:03 (vor 12 Tagen) @ naseweis

Die Autoren der Studie sprechen nirgends von "ketogen" weil es schlichtwegs keine ketogene Ernährung ist.

Zitat:
So nahm die erste Gruppe 20 Prozent der täglichen Kalorien in Form von Fett zu sich, die zweite Gruppe 30 und die dritte Gruppe ganze 40 Prozent Fett (überwiegend in Form von Sojaöl).

Bei ketogener Ernährung nimmt man über 80% der Energie in Form von Fett zu sich.
Es kommt erschwerend dazu, dass Pflanzenöle ein schlechtes Omega6 zu Omega3 Verhältnis haben, insbesondere Sojaöl.
So schreibt zum Beispiel Frau Professor Dr. U. Kämmerer in ihrem Leitfaden "Die Ketogene Ernährung bei Krebserkrankungen" Zitat: Öle reich an Omega-6-Fettsäuren gelten als entzündungsfördernd, immununterdrückend und eventuell sogar wachstumsfördernd auf Tumorzellen und sollten daher unbedingt gemieden werden."
Ausserdem empfiehlt sie maximal 25 gr Kohlenhydrate pro Tag, die oben genannte Studie hat das mit 40% Fett garantiert nicht eingehalten.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum