Auf dem Weg zu einer neuen Streit"kultur"? (Allgemeines)

Jakobine, Samstag, 02.11.2019, 11:30 (vor 17 Tagen) @ W.W.

Der Weg in eine konstruktive Streitkultur ist sicher ein schwieriger. Ich gehe mal davon aus, dass es aber zu lernen ist, sich so zu streiten, dass der andere nicht das Gefühl hat, dass er nicht gehört, dass seine Argumente und Beiträge, sofort und ohne differenzierte Gegenargumente niedergeschrieben werden.
Was ich hier bei Boggy beobachte ist, dass er sehr häufig in einen sogen. Wissenschaftsstreit geht, weshalb ist mir nicht klar. Ich empfinde es häufig als Konkurrenz der anderen Person, die das eingebracht hat gegenüber.
Was ich besser finde, ist einfach mal Thesen, Gefundenes und eigene Gedanken dazu mal stehen zu lassen und sie wirken zu lassen. Das geht natürlich nicht auf Anhieb, geht aber sicher mit der Zeit. Es geht nicht darum, wer recht hat und wer nicht.

Jedenfalls finde ich Erkenntnisse, die Marc und auch andere einbringen und die natürlich nicht letztendlich z.B. bei der MS Ursachenforschung wissenschaftlich bewiesen sind, sehr gut und sie helfen mir in die Richtung zu denken. G. Jakobine


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum