Was man weiß ... (Allgemeines)

Boggy, Freitag, 01.11.2019, 17:36 (vor 14 Tagen) @ Marc

Man versteht genug von den pathologischen Vorgängen bei dieser Diagnose bereits heute um entsprechend zu handeln. Mehr will ich an dieser Stelle nicht schreiben weil sonst wieder mal eine ergebnislose endlos Diskussionsschleife entstehen wird.

Ich möchte das noch ergänzen:
Ich habe durchaus mitbekommen, daß die medizinische Forschung in bezug auf MS inzwischen eine Reihe von Teilprozessen des komplexen Krankheitsgeschehens erforscht hat und erklären kann, und auch Versuche unternimmt, gegen diese Teilprozesse (aus meiner Sicht allerdings z.T. fragwürdige) Medikamente einzusezten.
(Das ist ja auch nicht spur- und beitragslos an diesem Forum vorbeigegangen ;-) )

Gleichzeitig ist es nicht gelungen, daraus ein einheitliches, geschlossenes Bild zu formen. Ich sehe da eher viele, unverbundene Erkenntnis-Fragmente.

Und lasse mich gern aufklären, wenn ich falsch liege.
:-)
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum