Klimapolitik -I had a dream (Allgemeines)

fRAUb @, Dienstag, 24.09.2019, 02:12 (vor 30 Tagen) @ agno

Naja Agno, CO2 Rechner helfen auch eher dem Gewissen. Der von Dir verlinkte sowieso, da er relevante Lebensumstände wie Ernährung oder Kleidung vollständig außer Acht lässt.


Klinapolitik als neuer Hype? So habe ich das nie gesehen. Ich hab einfach gemacht, was mir möglich war (Bäume pflanzen, mich nach alternativen und nachwachsenden Rohstoffen umsehen und meinem Chef damit so lange auf die Nerven gehen, bis er sie ins Sortiment aufnimmt und verkauft) und jetzt? Jetzt ist das auch Geschichte, weil die Nachfrage zu groß wurde - oder Konzepte niedergemacht und eingestampft wurden.


Ich bin also im Grunde genommen auch Klima- Aktivistin, nur inzwischen im Ruhestand.

Mein Traum war immer: Wir nehmen irgendwann unsere Bio- Tonne und kippen sie in den Tank unserer Autos. Also, im Grunde genommen könnte man das machen. Nicht mit dem Bio- Müll, aber mit dem Bio- Gas, das man daraus herstellen kann. Man kann auch Strom damit erzeugen, oder Wohnungen über's Fernwärmenetz beheizen.

Wir haben so viele Möglichkeiten!
Wen juckt der Dieselskandal, wenn ich mein Auto mit ein paar Litern Pflanzenöl antreiben kann. Das wiederum aus heimischen, nachwachsebden Rohstoffen.
http://www.elsbett-museum.de/funktionsweise/funktion.html

Wer baut sowas heute noch?

Ich finde, wir nutzen maximal die Hälfte unseres Potentials. Und selbst die alten Sprüche: "wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen"...JA! Macht doch! junge Apfelbäume verbrauchen viel CO2, dem Klima kann nichts besseres passieren!

Wovor hat man Angst? Ist doch alles schon da! Man muss es nur umsetzen! und wenn man den 1. Schritt gemacht hat, sind alle weiteren gar nicht mehr so schwer!

--
"Es gibt keine Alternative zum Optimismus" (Prof. Harald Lesch)

Tags:
Fridays for future, Klima, Greta Thunberg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum