Avatar

Das fatale "Fallpauschalen-System" & Systemmedizin. Leitlinie??? (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 08.09.2019, 10:37 (vor 12 Tagen) @ naseweis

https://www.gelbe-liste.de/neurologie/s1-leitlinie-lumbalpunktion-liquordiagnostik
"...Neu aufgenommen wurden die Diagnose einer schubförmigen Multiplen Sklerose bei Nachweis isolierter oligoklonaler Banden im Liquor..."

...

=>> mehr neue Patienten die man mit BT und ET und mabs behandeln kann. Ist das umsatzfördernd ???

Soooo würde ich das nieeee sagen. :no: :-D ;-)
Eventuell trotzdem die Lateinerfrage stellen -> Quio Bono (Wer hat den Vorteil?)
Den Link zum aktuellen Stern über Ärzte die die Medizin retten wollen
https://www.stern.de/gesundheit/aerzte-appell-im-stern--rettet-die-medizin--8876008.html
( http://ms-ufos.org/forum/index.php?id=55509 )
"...das "Fallpauschalen-System", für das Diagnosen in "Fallgruppen" gruppiert und pauschal vergütet werden – nach der Faustregel: Je höher der Aufwand, desto mehr Geld.
Der fatale Effekt: Patienten rechnen sich - egal wie krank sie sind - in diesem System vor allem, wenn an ihnen viele "Prozeduren" durchgeführt werden..."

Tja, wenn Menschen im Belohnungssystem hängen, dann werden sie kreativ ;-)
"Systemmedizin"

Alles kreist.
Mir macht das Angst, dass es ein Gleichgewicht zwischen Anziehung und Fliehkraft gibt.

Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum