Avatar

Leitlinie: Versuch des Verstehens (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 07.09.2019, 23:33 (vor 10 Tagen) @ agno

https://www.gelbe-liste.de/neurologie/s1-leitlinie-lumbalpunktion-liquordiagnostik
"...Neu aufgenommen wurden die Diagnose einer schubförmigen Multiplen Sklerose bei Nachweis isolierter oligoklonaler Banden im Liquor..."

??? kann mir das mal jemand erklären?
oder hilft nur "David Baker"?

"Nach den revidierten McDonald-Kriterien von 2017 kann bei Patienten mit einem klinisch-isolierten Syndrom, die die kernspintomographischen Kriterien einer räumlichen Dissemination erfüllen, bei Nachweis isolierter oligoklonaler Banden im Liquor die Diagnose einer schubförmigen Multiplen Sklerose gestellt werden."

Da ist dann das KiS schneller als MS zu benennen wenn im Liquor Banden sind.

=>> mehr neue Patienten die man mit BT und ET und mabs behandeln kann. Ist das umsatzfördernd ???

Quelle: https://www.dgn.org/leitlinien/3807-ll-030-141-lumbalpunktion-und-liquordiagnostik-2019

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum