Wie sich ein "stilles" Leben anfühlt (Allgemeines)

Nalini @, Freitag, 06.09.2019, 16:23 (vor 12 Tagen) @ Zoe

Ich habe sie auch mit Blick auf viele mir bekannte menschliche Phänomene gelesen (Die Lektüre hat mit meine Herkunftsfamilie um einige weitere Aspekte "entschlüsselt" - Ich glaube z. B. mein Bruder gibt sich gerne "extrovertiert" und ist eigentlich viel introvertierter, als er zugeben würde...

In unserer materialistischen "Macher"-Gesellschaft ("geht nicht gibts nicht") gilt wohl die extrovertierte Persönlichkeit als erfolgreicher und erstrebenswerter.
Solch eine Wertvorstellung müssen wir uns aber nicht unbedingt zu eigen machen.
Wäre das nicht langweilig, überall nur der genormte, optimal extrovertierte Mensch?

Danke für den ersten Überblick über die Hauptthesen.
Ich habe gesehen, es gibt einige ihrer Bücher in unseren Stadtbibliotheken. Ich freue mich schon darauf.
Und gut, wenn es hilft, die Mitmenschen im Umfeld besser zu verstehen.

Und übrigens: Auch das gefällt mir an der virtuellen Forenwelt: Es gibt immer wieder interessante Literaturtipps flowers


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum