Virtuelle Weltschöpfung (Therapien)

Karo, Donnerstag, 05.09.2019, 13:40 (vor 13 Tagen) @ stefan

Da ich alleine von mir gesprochen habe, möchte ich mir von Dir nun nicht absprechen lassen, wie das für mich ist und mir vorkommt.

Wenn das für dich anders ist, eine Anregung, es mag so sein, dass es für dich anders ist, für mich ist es ganz selbstverständlich und eben keine Anregung, und wenn ich nun lese, jemand glaubt oder besingt, hier wird die Welt verändert, ehrlich, auch das ist für mich nun weder Anregung noch Austausch, aber für dich darf das ganz anders sein.

Ich glaube, ich werde hier nicht mehr zu anderen finden.


Die Welt verändern, das brauchen wir gar nicht. Sie verändert sich ja immer schon selbst. Nicht mal zu dichten brauchen wir, es ist ja alles schon gedichtet:

"Lust wird rege zum Sang, wie sich Formen in andere Körper
Wandelten. Götter, o seid - denn ihr ja habt sie gewandelt -
Meinem Beginnen geneigt und vom Uranfange der Schöpfung
Führt bis auf unsere Zeit des Gedichts fortlaufender Faden."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum