Fehlerhafte Behandlung durch Neurologin! (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Dienstag, 03.09.2019, 16:40 (vor 15 Tagen)

Hallo

Leider hätte mir eine sehr unerfahrene Neurologin mit der Verordnung
von Rebif Schaden zufügen können bei meiner seit fast 30 Jahren
bekannten MS!
Bei Patienten mit sekundär progredienter Multipler Sklerose ohne
vorhandene Schubaktivität konnte eine Wirksamkeit nicht nachgewiesen
werden (siehe Abschnitt 5.1).

Sicher hat sie das nicht gewollt aber sie war gegen das bei mir
erfolgreich angewendete Dronabinol. Mein sehr kleiner Schlaganfall
hatte bestimmt eine andere Ursache dh mir hatte früher der ältere
Neurologe schon mitgeteilt das er die MS erst behandeln müsse und mir
darum höher dosiert Dronabinol verschrieben hatte.

Den finanziellen Schaden fürs Rebif für meine Krankenkasse muß ich
zwar nicht allein tragen aber zumindest möchte ich es hier melden!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!
Sommer 2o19 bdwußtlos ins ins Krankenhaus nach vier Wochen wieder heim unter Betreuung meiner Tochter.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum