Der begrabene Riese (Bücherecke)

W.W. @, Dienstag, 03.09.2019, 08:38 (vor 17 Tagen)

Ein sehr merkwürdiger Roman. Von einem englischen Japaner: Ishiguro. Nobelpreisträger! Das Buch beginnt gleich mit Elfen, Menschenfressern und Nebel - und spielt im 5. Jahrhundert. Nicht vor, sondern nach Chr. Ich dachte, das muss ein Fantasy-Roman sein, und das ist er auch tatsächlich. Nur auf eine sonderbare Art. Mythologischer als "Der Herr der Ringe".

"Der Herr der Ringe" ist sehr weit weg, tatsächlich mehr ein 3D-Spektakel, die uns mit unvorstellbarem Aufwand auf eine unvorstellbare Weise mitreißen. Hier aber scheint ein Geist aus der Vergangenheit zu uns zu sprechen. Weil der Autor ein Japaner ist?

Und die Protagonisten: Zwei alte Menschen, die Axl und Beatrice heißen. Sie versuchen, wieder ihrer Erinnerung habhaft zu werden, die im Nebel verloren gegangen ist. Eine Parabel! Was ist der Mensch, der keine Erinnerungen mehr hat? Axl nennt seine Frau immer "Prinzessin". Meiner Frau gefällt das.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum