Klarheit (Symptome)

W.W. @, Dienstag, 13.08.2019, 12:13 (vor 8 Tagen) @ Boggy

Nun habe ich fast mein Weltbild dargelegt.

Ich stimme Ihnen ja weitgehend zu!:-) Vielleicht drücke ich mich jetzt auf die Agnosche Art, indem ich etwas erzähle: Vor vielen Jahren hörte ich in Göttingen einen Vortrag von Carl-Friedrich von Weizsäcker. Es war so voll, dass ich nur in einem Gedränge von Menschen im Gang stehen konnte. Es ist egal, worüber er sprach, aber er sagte zum Schluss, er könne dies abschließend nur in Worten sagen, die er selbst nicht deuten könne.

Ich fand es beschämend und erschreckend. Er hätte es klarer sagen können, wenn er sich nur bemüht hätte! Ich hatte den Eindruck, er wollte tiefsinniger erscheinen, als er in Wirklichkeit war.

Ich glaube das immer noch, dass in diesem "Raunen" etwas verborgen sein kann, das uns in die Irre führen will. Man muss auf der Hut sein!:-( Und dennoch bin ich hin- und hergerissen, zwischen dem Wort des Dichters, der uns etwas Tiefes und Unaussprechliches andeuten will, und dem Scharlatan mit seiner sanften Stimme und seinen graumelierten Haaren.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum