leichte Lösung - nicht wirklich (Bücherecke)

Tütensuppe, Samstag, 10.08.2019, 18:10 (vor 7 Tagen) @ naseweis

......komischerweise merke ich mir aber die Krimis......hm,....***kopfkratz


Das ist ja auch ein einfacheres Schema:

Leiche tot - Lösung gefunden - Täter locked :wink:


das ist zu einfach gedacht, finde ich. Geht ja nicht nur darum, dass jemand tot ist und wer der Mörder ist, sondern um die Handlung, warum und wie und das drum herum......

Es geht um menschliche Abgründe.....- auch wenn ich da schon einiges in der Realität erlebt habe - ist es doch immer wieder bemerkenswert, sie in Büchern wieder zu finden......ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll.....viele Täter in den Handlungen sind Narzissten., z.b. und dabei kommen ab und an Erinnerungsfetzen vom Unterbewusstsein nach oben, die verdrängt wurden, oder die falsch erzählt wurden von anderen.............

Es gibt einige Krimis, da kann ich mir durchaus vorstellen, dass diese Geschichten so passiert sind.....bei andere wieder rum wie zb. von Fitzek, die sind ab und an etwas abgespact, aber von den menschlichen Abgründen her gesehen, gibt es das durchaus, so von Tradition zu Tradition weiter gegeben.....zb.

und schon wieder ein Blick in die Tiefe.....manno mann......ich kriege da die Kurve nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum