Auf das Religiöse verzichten? (Bücherecke)

Nalini @, Samstag, 10.08.2019, 16:46 (vor 128 Tagen) @ W.W.

Ich hätte auch sagen können, dass man es sich - meiner Meinung nach - zu einfach macht, wenn man auf das Religiöse verzichten will.

Zum Thema "Wozu braucht der Mensch Gott?" oder "Brauchen wir das Religiöse?" habe ich in einem Buch neulich eine sehr schöne Passage gefunden, die ich an dieser Stelle mit dem Forum teilen möchte. Wie gesagt, die Passage ist nicht von mir, deswegen ein Zitat. Und das lautet so:

*** Religion ist mit Sicherheit das wichtigste im Menschenleben, wichtiger als Reichtum, Gesundheit und Lebenserfolg, denn ohne Rückverbindung (religio) des menschlichen Denkens zu zeitlosen und geistigen Werten geht der Mensch in die Irre. Er wird bald etwas Zeitliches und daher Vergängliches anbeten und aus lauter Angst vor dessen Verlust neurotisch werden.

Ohne das religiöse Wissen um die tieferen geistigen Zusammenhänge, um derentwillen wir uns hier auf diesem Planeten strebend bemühen sollen, erschiene doch unser Dasein recht trostlos und sinnlos. Wer aber den großen Sinn auch nur erahnt, der fühlt sich getragen von einer grandiosen schöpferischen Absicht, die ihm Zuversicht und Sicherheit gibt für sein ganzes Leben. ***

Mir gefällts thumb up und ich hoffe, die eine oder den anderen inspiriert das auch.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum