Der Lebensweg von Tiziano Terzani (Bücherecke)

W.W. @, Samstag, 10.08.2019, 08:45 (vor 11 Tagen)

Ein bedeutender Journalist und Asienexperte. In etwa Peter Scholl-Latour vergleichbar. Aber sind solche Leute überhaupt vergleichbar? Interessant und wichtig seine letzten Gespräche mit seinem Sohn Folco. als er sich wegen seines fortschreitenden Krebsleidens in die Einsamkeit einer Berghütte im Apennin zurückgezogen hatte: Das Ende ist mein Anfang.

Als er jung war, war er ein begeisterter Kommunist und voller Bewunderung für Mao. Nach Maos Tod steckten ihn die chinesischen Kommunisten als Konterrevolutionär in ein Umerziehungslager, und er stürzte in eine tiefe Depression.

Was ist eine Depression? Etwas, das sich aus dem Leben eines Menschen heraus entwickelt? Eine Krankheit, die wir nicht verstehen können, sondern uns wie ein Erdbeben überfällt? Jemand sagte einmal: Depressionen seien zu wichtig, um Psychiatern überlassen zu werden. Könnte es nicht sein, dass viele Menschen unter ihrem unglücklichen Leben leiden und dagegen Antidepressiva einnehmen?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum