Avatar

Wenn W.W. über MS nachdenkt.... (Bücherecke)

agno @, Mittwoch, 07.08.2019, 06:57 (vor 15 Tagen) @ Mimmi

*hmpf*
W.W. hat festgestellt, dass die bevorzugte Localisation von MS-Herden an Kreuzungen von Hirnvenen zu finden ist.
Seine Schlussfolgerung war, dass MS etwas damit zu tun hat, dass es eine ungesunde Überbeanspruchung im MS-Gehirn gibt.
Dann hat W.W. mit vielen MSlern geredet.
Er hörte die verrücktesten Schicksale von netten Menschen.
& glaubt einen sozialen Zusammenhang in diesen vielen Geschichten herstellen zu können:
"Überlastung & Stress".

Dann führt W.W. seit seinen gesundheitlichen Schicksalsschlägen ein diszipliniertes & ritualisiertes Leben, von welchem er glaubt dass auch MSler auf diese Weise lange mit hoher Lebensqualität und wenig MS-Aktivität, sehr gut leben könnten.

Dieses Weihekonstrukt bietet Raum für viele MS-Lebensstil-Scharmützel:
"Alternative MS-Beruhiger versus heldenhaftes annehmen des Schicksals"
Dazwischen steht ein bis fast ins arrogante vor Selbstüberzeugung strotzender, sprachlich aber etwas ungeschickter W.W.,
der von allen Seiten Hiebe bekommt.

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum