Wenn es doch nur jemanden gäbe, der uns sagen könnte, wo es lang geht! (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 05.08.2019, 12:44 (vor 12 Tagen) @ Mimmi

Wenn ich mich recht erinnere, dann haben Sie schon des öfteren den "lieben Gott" ins Spiel gebracht.

Und jetzt schreiben Sie: "Man fühlt sich so allein ohne eine Leitfigur."

Grübelte, Grübel...eine Leitfigur müssten Sie doch schon haben.

Gott könnte so eine Leitfigur sein... Allerdings wäre es denkbar, dass es uns Menschen nicht zusteht, Gott zu interpretieren oder ihn überhaupt beim Namen zu nennen. Nicht, dass man ihn nicht nennen kann, weil es ihn nicht gibt, sondern dass man ihn nicht nennen kann, obwohl es ihn gibt. Das ist ein Unterscheid wie Tag und Nacht. (Ich sage das natürlich, indem ich strikt theologisch unmusikalisch bin!)

Und dennoch: Vorsichtig tastend gesprochen könnte Gott ja etwas sein, dem alle Menschen ihre Zustimmung geben könnten, und das die Schönheit der Welt repräsentiert, also unsere Hochschätzung der Welt gegenüber zum Ausdruck bringt.

W.W.

PS: Sehr, sehr vorsichtig formuliert!:confused: Ich glaube, es müsste in diesem Gottesbegriff etwas Spinozistisches stecken, und er dürfte keine Zwietracht zwischen Christentum und Islam säen. Ist das denkbar??? Eine Religion, in der es egal ist, ob man Christ, Jude, Mohammedaner, Buddhist oder Agnostiker ist?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum