MSkranke Persönlichkeiten (Straßencafé)

IceUrmel, Samstag, 06.07.2019, 19:34 (vor 99 Tagen) @ Jakobine

... Die Leute hatten massenhaft Salz auf ihren Bürgersteig gestreut, um das Unkraut zu vernichten. Leider geht das ins Grundwasser, aber sauber muss sein. So kann Glyphosat weiter existieren.
Selbst in den kleinen Dörfern und Städten muss man das Unkraut bzw. die Wildkräuter bekämpfen, O-Ton das ist nur Dreck.

Das ist wirklich übel. Wer zwischen den Gehwegplatten o.ä. keine Unkräuter haben mag, kann sie mechanisch entfernen. Und dass Wildkräuter im Garten eine Bereicherung sein können, hat sich anscheinend auch noch nicht überall rumgesprochen. Schön heißt bei vielen leider oftmals schön aufgeräumt.

Was hältst Du von der BUND/NABU-Initiative, den Schotter/Kiesgärten den Kampf anzusagen? (Nicht zu verwechseln mit echten Steingärten, die bekanntlich einer Vielzahl von Pflanzen ein Zuhause bieten und mithin vielen Insekten-Bewohnern/Besuchern nützen).

Bremen hat das jetzt wohl umsetzt und ein Gesetz erlassen, das vorsieht, Außenflächen zu begrünen oder zu bepflanzen, sollte dies nicht einer anderen zulässigen Verwendung entgegenstehen. Fahrrad-Stellplätze oder Terrassen dürfen demnach weiterhin gepflastert werden, große Schotterbeete sind dagegen nicht erlaubt.

Was die MS Identität betrifft, denke ich es gibt keine. Jeder dieser chronisch Kranken ist verschieden und jede/r MslerIn sind in ihrer Persönlichkeit unterschiedlch. Manche fühlen sich vom Schicksal geschlagen und manche nehmen die Herausforderung einer solchen Krankheit an. Dazwischen gibt es viele, viele Differenzierungen. Genausowenig gibt es eine Krebsidentität. Grüße Jakobine

So sehe ich das auch.

Liebe Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum