MSkrank & die Missachtung unserer (kulturellen) Identität (Straßencafé)

IceUrmel, Freitag, 05.07.2019, 14:35 (vor 140 Tagen) @ agno

Hi Du.
so mal schnell zwischendurch...
Ich könnte mich auch irren & IceUrmel hat mit ihrer Theorie recht bzw trifft besser.

"Winnetou und die Missachtung der kulturellen Identität"
Wenn es eine MSler-Identität gäbe/gibt...???
Dann:
MSkrank & die Missachtung unserer (kulturellen) Identität.
"... gegen die Betroffenheitsideologie und den beleidigten Opferstandpunkt ..."
"... stattdessen für die intellektuelle Reflexion, die es für eine kritische, tabufreie Diskussion von Diskriminierung braucht - sonst verfehlt man den Witz und Grund der Sache und ertrinkt in seiner beleidigten Betroffenheit, die einen Mangel an rationaler Distanz zum Phänomen erkennen lässt und sich mit moralisierenden Nebensächlichkeiten, bisweilen an der Grenze zum Lächerlichen, aufhält. "

ist mein Anliegen so verständlich?
Gruß agno

Damit auch alle außerhalb des Separees lesen können, was ich dazu geschrieben hatte:

MS-Identität>? Beleidigt nach dem Winetouprinzip, als einzig mögliche Reaktion?

Nein, ich glaube da eher an "Bahnung" (gehört übrigens zu den Theorien der Kommunikationswissenschaft) - stammt Begrifflich aber aus der Neurophysiologie und beschreibt "das Phänomen, dass eine wiederholte Erregung bestimmter Nervenbahnen den Wirkungsgrad von Reizen gleicher Stärke erhöht oder eine Erregung dieser Nervenbahn schon durch schwächere Reize ermöglicht wird."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnung

;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum