wollen und/oder können ....? (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 19.01.2016, 13:34 (vor 1417 Tagen) @ W.W.

Wir könnten das, was gebrochen ist (das Band um mein Herz), vielleicht ersetzen, aber es ist oft sehr schwer. Ich fürchte, wir wollen es gar nicht ersetzen, weil es so schwer ist. Es geht nicht darum, das Geheimnisvolle bewusst zu machen, sondern darum, dass das, was wir nicht sehen wollen, so unheimlich ist, dass wir es tatsächlich nicht sehen wollen.

Lieber Doc,
quasi zum vorläufigen Abschied nochmal:
manchmal/oft ist es nicht so, daß wir nicht "wollen" - wir können es nicht. Wir sind innerlich nicht ausreichend ausgerüstet, um es auszuhalten. Uns fehlen die nötigen Ressourcen dazu. Psychotherapie kann da helfen, manchmal, und unter bestimmten Umständen.

Wir könnten es andern, aber wir wollen es nicht. Hier liegt der Unterschied zu jeder 0/8/15-Psychologie.

W.W.

Wie gesagt, es ist nicht unbedingt eine Frage des Wollens.

Ich glaube, bei fast jeder Krankheit liegt irgendeine Störung im Körper-Seele-Geist-Einheit-Organismus vor. Das ist wahre "Psychosomatik", die uns so aber nicht weiterhilft, weil es ein Allgemeinplatz ist.
Jede konkretere Behauptung darüber, was wann wo etwas verursacht, muß bitte gut und überprüfbar nachgewiesen werden, sonst fallen wir in die Hände der Scharlatane, Gurus und selbsternannten Heilsbringern oder der sich selbst als überlegend-wissend betrachtenden Therapeuten.

Alles Gute!
Boggy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum